21.04.2015 | 18 Uhr | Vortrag "Das Spiel der Übertragung. Über den Metapherdiskurs in den Game Studies" von Dr. Sebastian Möring im ZeM
 
 
Sebastian Möring ist Postdoctoral Fellow an der School of Creative Media der
City University of Hong Kong und hat am Center for Computer Games Research
der IT University of Copenhagen promoviert. Zuvor hatte er in Potsdam sein
Studium der Europäischen Medienwissenschaft mit dem Master abgeschlossen.

Der Vortrag wirft einen kritischen Blick auf den Metapherndiskurs in der
internationalen Computerspielforschung (Game Studies) und hinterfragt, warum
einige Computerspiele als metaphorisch bezeichnet werden und andere nicht?
Handelt es sich um eine Marketingstrategie oder gibt es tatsächlich so etwas
wie ein metaphorisches Computerspiel? Bei der Beantwortung dieser Fragen
kommen Bezüge zwischen Metapherntheorie, Medienwissenschaft, Philosophie und
Game Studies ins Spiel.

Nach dem Vortrag ist, wie immer im ZeM, Zeit für ausführliche Diskussionen
vorgesehen.

Termin:
21. April 2015, 18 Uhr

Ort:
Brandenburgischen Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM),
Friedrich-Ebert-Str. 4, 14467 Potsdam
 
   
21.04.2015 | 16:00 - 18:00 | Obligatorische Studienberatung für Bachelorstudierende
 
 
Am 21. April (Dienstag) findet ein Studienberatungstermin für alle Studierenden des 4. Semesters (und bei Bedarf höhere Semester) statt.

Anwesend werden neben der Studienfachberaterin Susanne Müller auch Mitglieder des Studienausschusses sein.

Der Termin dient dazu, die Studierenden in ihrem Studienverlauf zu unterstützen und offene Fragen, speziell zum Schreiben von Hausarbeiten, zu klären.

Die Beratung richtet sich an alle Studierenden des vierten und höheren Semesters. Sie findet regelmäßig einmal pro Jahr statt.

Termin: 21. April 2015
Zeit: 16 - 18 Uhr
Ort: Campus Fachhochschule, Raum D226
 
   
24.04.2015 | 21 Uhr | Semesterauftaktparty in Berlin
 
Semesterauftakt SoSe '15
 
Sehen und Gesehen werden!

Das Sommersemester beginnt.
Triff dich mit deinen Mitstudierenden in einer gemütlichen Runde mit Musik und Getränken.
Habe Spaß, berichte von der vorlesungsfreien Zeit, klatsche und trasche oder philosophiere über Adorno.

Bringe gute Laune und genügend Leute mit.
Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Wann? Am 24. April ab 21:00 Uhr
Wo? In der Mama Bar, Hobrechtstraße 61 12047 Berlin
 
   
Vorlesungsverzeichnis und Einschreibung SoSe 2015
 
 
Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis für das SoSe 2015 ist online. Bis zur Einschreibung können sich jedoch noch geringfügige Änderungen ergeben.

Die Einschreibung für die Kurse der EMW im Sommersemester 2015 beginnt direkt über die EMW-Website am Dienstag, den 07. April um 8:00 Uhr und endet am Freitag, den 10. April um 12:00.

Bitte denken Sie daran, vor der Einschreibung in der virtuellen Lehre die Semesterzahl im persönlichen Account zu aktualisieren!
 
   
Teilnehmer gesucht! WERKSCHAU in der Fachhochschule (Call for Interest)
 
 
Die Werkschau ist eine Jahresendausstellung über ein Wochenende im Juli (18.-19.) in Kombination mit einem Rahmenprogramm aus Vorträgen, Party und Präsentationen. Studierende und Alumni geben spannende Einsichten im Pecha Kucha Format. Die Ausstellung soll sich nicht nur auf „fertige“ Arbeiten beziehen, sondern den lebendigen Lernprozess der Hochschule widerspiegeln. Prototypen und experimentelle Herangehensweisen sind genauso erwünscht wie abgeschlossene Projekte. Bei der Werkschau 2015 werden Exponate aus dem WiSe 2014/15 und SoSe 2015 gezeigt.

Die Ausstellung ist studentisch in verschiedenen Teams organisiert, in Zusammenarbeit mit der Hochschule.

Die EMW soll sich gerne mit Arbeiten/ Themen an der Werkschau beteiligen. Diesbezüglich sollen von studentischer Seite Stimmungen und Meinungen einfangen werden.
Habt ihr Interesse eure Arbeiten auszustellen und wollt die Chance nutzen?

Wer sich beteiligen möchte, meldet sich bis zum 13.04. mit dem Betreff WERKSCHAU via E-Mail bei mir (Anne Rethfeldt) unter der neben stehenden Email-Adresse. Ich leite die Resonanz weiter und halte euch dann auf den Laufenden.
 
   
16.04.2015 | 17:00 - 20:00 | 17 Uhr | Kartografisches Kolloquium | Dr. Annika Richterich - 'Mapping Fiction'- Landkarten in der (digitalen) Literatur
 
 
In einem Vortrag an der Accademia Fiorentina demonstrierte Galileo Galilei 1587, dass sich selbst Dantes Inferno vermessen ließ. Mit Hilfe der Vorarbeiten des italienischen Mathematikers Antonio Manetti quantifizierte und rekonstruierte der Universalgelehrte die fiktive Hölle aus Dante Alighieris (Divina) Commedia (14. Jh.). Er berechnete ihre geographische Lage: auf halber Strecke zwischen Marseille und Taschkent, 653 km unterhalb von Jerusalem.

Obgleich es anderen überlassen blieb, Anfang des 20. Jahrhunderts den Begriff der Literaturgeographie zu prägen, kann man Galilei als einen Urheber dieser Subdisziplin der Literaturwissenschaft betrachten. Seine Vermessung geht von der zunächst basalen Einsicht aus, dass jede Narration auf einen geographischen Kontext angewiesen ist: Literatur spielt immer im Raum – dabei kann es sich um gänzlich fiktive Welten wie Thomas Morus’ Utopia (1516) oder fiktionalisierte Geographien handeln.

Diese Prämisse wurde zu Beginn des 21. Jahrhunderts in der digitalen Laienkartographie wiederentdeckt. Insbesondere der sogenannte ‚Map Mashup‘-Trend begünstigte eine Popularisierung kartographisch-literarischer Verknüpfungen im Internet. Nachdem Google Inc. im Juni 2005 die Programmierschnittstelle für Google Maps legal zur Verfügung stellte, entstanden online zahlreiche Kombinationen aus Landkarten und ergänzenden Inhalten. Bilder, Texte, Videos – nahezu jeden digitalisierbaren Content konnte man nun auf den Webkarten lokalisieren und online veröffentlichen.

Der Vortrag von Dr. Annika Richterich (Faculty of Arts & Social Sciences Maastricht University) analysiert aus historischer, theoretischer und empirischer Perspektive dieses Forschungsfeld der Literaturgeographie: (digitale) Landkarten in Prosatexten.

Datum:
16. April 2015
17:00 Uhr s.t.

Ort:
Fachhochschule Potsdam
Haus D, Hörsaal D011
Kiepenheuer Alle 5
14469 Potsdam

Das Kolloquium ist eine Kooperation des Deutschen Gesellschaft für Kartografie e.V. Sektion Berlin-Brandenburg und dem Studiengang 'Europäische Medienwissenschaft' der Fachhochschule und Universität Potsdam.
 
   
15.04.2015 | 19:30 - 22:00 | 19:30 Uhr | Buchpräsentation "Reflections into a Thousand Pieces. Videos und Installationen von Anne Quirynen" im Arsenal Berlin
 
 
"Reflections into a Thousand Pieces. Videos und installationen von Anne Quirynen" | Arsenal. institut für film und videokunst e.V. | 15.4., 19:30 Uhr | Kino 2
Buchpräsentation mit Bild-, Film- und Wortbeiträgen von Anne Quirynen, Bettina Knaup, Stefanie Schulte Strathaus und Hagen Verleger


„Reflections into a Thousand Pieces“ bringt die Blicke zum Laufen: Wie ein Guckkasten können wir im Buch die Filme und Installationen betreten, uns in ihnen umsehen, draufsehen und durch diese hindurchschreiten. Das Blättern der Seiten bringt Filmabläufe in Bewegung und lässt eine Marslandschaft und die Mienen von Rio Tinto an uns vorbeiziehen; durch das Drehen des Buches stehen wir zwischen Aquarien, in denen die TänzerInnen William Forsythes wie in einem Diorama eines Naturkundemuseums schweben. Durch Schwarz hindurch erkennen wir in Nah- und Fernansicht zwei kleine queere Männer (Antonija Livingstone und Antonia Baehr), deren Bewegungen durch ein Standbild angehalten wurden. Bilder aus Bombay, dem Ground Zero und Berlin kreisen zur Choreografie von Enno Poppes Musik über die Seiten.

Video und Kino bringen den Körper im Kopf zum Tanzen, Installationen machen diese Welten begehbar. Anne Quirynens Arbeiten regen den Körper an, fordern ihn heraus und machen ihn in seinen Manipulationen, utopischen Erweiterungen und Ausbrüchen erfahrbar.
Inspiriert von den Bewegungen des Bildes experimentiert das Buch mit der Übertragung von Filmbildern in ein Buchformat, zerteilt die Bilder in ihre Teilchen und bringt sie in der Reflexion erneut in Bewegung.


Anlässlich der Buchpräsentation wird die Videoinstallation 'Maximilian‘s Darkroom' (In Zusammenarbeit mit Antonija Livingstone und Antonia Baehr, 2004) und 'Venus Mission' (2012) gezeigt.

Texte von Christine Hanke, Bettina Knaup, Anne Quirynen und Stefanie Schulte-Strathaus
Revolver Publishing (Berlin 2015)
160 Seiten, 21 × 28 cm, deutsch/englisch
Gestaltung: Hagen Verleger
Mit Unterstützung der Kulturverwaltung des Berliner Senats


Eintritt: Gäste: 7,50 €, Mitglieder: 5 €, Kinder: 3 € , Berlin-Pass: 3 €

Für EMW Studierende ist der Eintritt frei. Dafür muss man sich vorab bei Anne Quirynen per email anmelden.