Einschreibung und vorläufiges Vorlesungsverzeichnis EMW - Sommersemester 2011
 
 
Die Einschreibung für die Kurse der EMW im Sommersemester 2011 beginnt am Dienstag, den 5. April um 8:00 Uhr und endet am Freitag, den 8. April um 24:00 Uhr.

Das vorläufige Vorlesungsverzeichnis vom Sommersemester ist nun auch hier zum Download. Bitte beachten Sie, dass es bis zum Semesterbeginn noch Änderungen geben kann.

Das VV hat den Stand vom 16. März 2011.

Bitte denken Sie daran, vor der Einschreibung in der virtuellen Lehre die Semesterzahl im persönlichen Account zu aktualisieren!
[mehr]
 
   
LOCALIZE Das Heimatfestival 2011 | 22. bis 26. Juni 2011 | "In der Tat"
 
 
Call for Artists (Ausstellung) und Call for Entries (Kurzfilmwettbewerb)

Im vierten Jahr des Festivals schaffen eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst, ein Filmwettbewerb und ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm andere Räume für das Nachdenken über Heimat.

Wir suchen Installationen, Experimente, Theater und Performance; künstlerische Positionen, die zwischen Schrebergärten und Jugendstilfassaden, Villen und Plattenbauten, den Stadtteil Potsdam West in einmalige Situationen stellen.

Das Thema ist das Auftauchen und Sich-Entziehen von Heimat und die Handlungsmöglichkeiten im Wandel der Gefüge des Stadtraums.

Weitere Informationen zu LOCALIZE Das Heimatfestival sowie die ausführlichen Calls findet Ihr auf der Festival-Website. Wir freuen uns auf Eure Beiträge!

Einsendeschluss: 30. April 2011
_______
LOCALIZE Das Heimatfestival ist eine Kooperation des LOCALIZE e.V., des Studiengangs Europäische Medienwissenschaft an Universität und Fachhochschule Potsdam sowie des Filmmuseums Potsdam. Realisiert wird das Festival von einem Team aus Studierenden verschiedener Fachrichtungen an der Universität Potsdam und der Fachhochschule Potsdam. Wenn auch Du mitmachen möchtest, schreib uns eine E-Mail!
[mehr]
 
   
EMERGEANDSEE media arts festival Berlin 2011 | "En Détail"
 
 
Call for participation

Das EMERGEANDSEE media arts festival bietet seit dem Jahr 2000 eine unabhängige Werkschau junger audiovisueller Arbeiten aus aller Welt. In dem Zusammenspiel von Kurzfilmwettbewerb, audiovisueller Ausstellung und Vortragsreihe kommen Kunstwerke und Meinungen zusammen. Für EMERGEANDSEE 2011 wird der Fokus auf "En Détail" gerichtet. Gesucht werden die allerkleinsten Elemente am Rande unserer tagtäglichen Wahrnehmung, die losgelöst aus der Verbindung des großen Ganzen unsere Aufmerksamkeit beanspruchen und unsere Sinne schärfen.

Es werden gesucht:
Künstlerische und theoretische Perspektiven und Auseinandersetzungen mit dem Détail, die im Mai 2011 in Berlin gezeigt und präsentiert werden. Mit Bildern, Gedanken, Tönen oder Gesten könnt ihr euer Detail zu EMERGEANDSEE 2011 hinzufügen...
[mehr]
 
   
02.02.2011 | 16:00 - 00:00 | Zulassung für die Masterarbeit
 
 
Die Zulassung für die Masterarbeit im Sommersemester 2011 erfolgt am Mittwoch, den 02.02.2011 um 16.00 Uhr durch den Studienausschuss, Standort Neues Palais, Haus 1, Raum 107.

Bitte bringen Sie hierzu das ausgefüllte Studienbuch bzw. die erforderlichen Unterlagen mit. Ausführliche Informationen sowie die entsprechenden Formulare dazu finden Sie über den Link links.

Die Anmeldung zur Arbeit erfolgt zum 1. April 2011 beim Prüfungsamt (nächstmöglicher Termin danach ist der 1. Oktober 2011).

Bitte melden Sie sich außerdem vorab bei Prof. Dr. Heiko Christians per E-Mail für diesen Zulassungstermin an.
[mehr]
 
   
27.01.2011 | 18:00 - 21:30 | Gefangen in der Filmstadt: Zwangsarbeit im Potsdam-Babelsberg des NS-Regimes
 
 
Vortrag, Filmvorführung und Diskussion

Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam
(ermäßigter Eintritt für Studierende: 2 Euro)

Am Beispiel des NS-Propagandafilms GERMANIN beleuchtet die Potsdamer Historikerin Dr. Almut Püschel den noch immer recht unbekannten Komplex der Zwangsarbeit im Filmstudio Babelsberg während des Zweiten Weltkriegs.
Nach dem einführenden Vortrag folgt die Vorführung des Films GERMANIN (Deutschland 1942/43, R.: Max W. Kimmich mit Luis Trenker, Lotte Koch, Peter Petersen und Louis Brody). Er erzählt als antibritisches Propagandastück von der Entwicklung jenes Mittels gegen die Schlafkrankheit, das zunächst „Bayer 205“ und später „Germanin“ genannt wurde – in „unserem Afrika“, so heißt es, gelingt durch „Kampf und Opfergang“ schließlich, was der Film als „ein unvergängliches Kapitel deutscher Kolonialgeschichte“ feiert.
Zum Abschluss eröffnet ein Podiumsgespräch zwischen Dr. Almut Püschel, Dr. Britta Lange (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Jan Distelmeyer (FH Potsdam) die Diskussion mit dem Publikum.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Fachhochschule Potsdam, der Universität Potsdam (Studiengang Europäische Medienwissenschaft) und des Filmmuseums Potsdam.
[mehr]
 
   
Ludic Interfaces. Design von Medienumgebungen für den homo ludens
 
 
Lange bevor innovative Computerspiel-Systeme wie die Nintendo Wii die öffentliche Aufmerksamkeit auf die sich vollziehende Interessensverschiebung von Inhalt zu Interface gelenkt hat, haben kreative Wissenschaftler und Künstler neue Interface-Konfigurationen zwischen Mensch und Maschine, Maschine und Maschine sowie Mensch und Mensch erforscht. Die Prämisse des Joint European Masters Programme in Ludic Interfaces ist die Annahme, dass Interface-Innovationen – man brauche nur an die Genealogie von graphischen Benutzerschnittstellen zu denken – in der Verspieltheit wurzeln. Die Methodologien, die diese neue Disziplin für die Analyse und Entwicklung von innovativen Interfaces mobilisiert, umfassen Ludologie, Medientheorie, Kulturwissenschaft, ästhetische Praxis, HCIUE (human computer interfaces and usability engineering) und kollaborative Kreationsprozesse (Wikis, Blogs, Social Networking, Prototyping, Bending- und Moddingpraktiken).

Das vom Lehrstuhl für Medienwissenschaft am Institut für Künste und Medien initiierte Zentrum für Computerspielforschung (DIGAREC - Digital Games Research Center) der Universität Potsdam hat im Rahmen des EU-Programms "Lifelong Learning" Fördermittel für einen Europäischen Masterstudiengang "Ludic Interfaces" erhalten. Der Studiengang wird an den vier Standorten Salford, Valencia, Linz und Potsdam in den folgenden Jahren konzipiert; geplanter Studienbeginn ist im Wintersemester 2012/13. Die Absicht ist eine Verankerung des Masters im ERASMUS-Mundus-Programm, das die Zusammenarbeit von europäischen Hochschulen und eine Ausbildung auf höchstem Niveau zum Ziel hat.

Teilnehmende Institutionen:
Creative Technology/ Creative Games, Salford University (UK),
Prof. Mathias Fuchs (lead developer)
 
Interface Cultures, University of Art and Design Linz (Austria)
Prof. Christa Sommerer, Prof. Laurent Mignonneau, Dr. Georg Russegger
 
Visual Arts and Multimedia, Polytechnical University of Valencia (Spain)
Prof. María José Martínez de Pisón Ramón, Prof. Moisés Mañas
 
Institute of Arts and Media, University of Potsdam (Germany)
Prof. Dr. Dieter Mersch, Dr. Stephan Günzel, M.A. Mark Butler
[mehr]
 
   
10.12.2010 | 20:00 - 00:00 | EMW-Weihnachtsfeier
 
 
Liebe Kommilitonen, Dozenten, Mitarbeiter, Ehemalige und Freunde,

Zum Abschluss des Jahres wollen wir mit euch Weihnachten feiern. Und zwar:

Am: 10.12.2010
Ab: 20:00 Uhr
In der: Kulturfabrik, Lehrter Straße 35, 10557 Berlin

Hin- und zurück kommt man ganz einfach, z.B. ab Berlin Hauptbahnhof in 15 Minuten zu Fuß oder in 5 mit dem Bus (Linie 123). Eine Anfahrtsskizze findet ihr auf dem Flyer. Der 10.12. ist ein Freitag, man kommt also auch problemlos rund um die Uhr zurück nach Hause (und nach Potsdam).

Weil Weihnachten ja ein Fest der Liebe und des sich Beschenkens ist, wichteln wir auch dieses Jahr wieder. Allerdings nicht irgendwas, sondern diesmal etwas wirklich persönliches, für beinah umsonst, nämlich Mixtapes. Wer Lust hat brennt also seine Lieblingslieder auf CD, gibt diese an der Bar ab, bekommt einen Stempel und zieht sich um 23 Uhr dann die CD von jemand anderem aus dem Sack. Das Ganze bitte ohne Tracklist und Namen, damit die Spannung, was einen erwartet, wenn man die CD dann anhört, und das Rätselraten, wessen CD man eigentlich gezogen hat, noch größer ist. Wichtig: Wer mitwichteln will sollte vor 23 Uhr da sein. Vergesst nicht, irgendwas auf die CD zu malen, damit ihr merkt, wenn ihr eure eigene zieht ;-)

Weil Weihnachten gleichzeitig auch ein Fest des guten Essens ist, wäre es schön, wenn jeder irgendwas zu naschen mitbringen könnte. Ob jetzt Plätzchen, Schokolade, Mandarinen oder gleich einen ganzen Stollen, hauptsache süß und mit vielen Kalorien, die wir im Sommer beim Volleyball dann wieder abtrainieren können.

Also schreibt euch den Termin auf die Wunschliste, kommt hinter dem Ofen hervor, fangt an zu backen, sucht euch ein paar Freunde und Musikstücke zusammen und kommt vorbei!
[mehr]
 
   
24.11.2010 | 18:00 - 20:00 | Beginn der Filmreihe "LEBENSZEICHEN - Das Radio im Film" | Filmmuseum Potsdam
 
 
Am Mittwoch, den 24.11. startet unter dem Titel "Lebenszeichen" die inzwischen vierte Filmreihe des Studiengangs Europäische Medienwissenschaft in Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam.

Film und Radio markierten im 20. Jahrhundert den Beginn des Zeitalters der modernen, audiovisuellen Massenmedien. Beide Medien veränderten die (Selbst-)Wahrnehmung der Gesellschaft unumkehrbar. In einem Gang durch die Filmgeschichte werden an sechs Abenden Filme präsentiert, in denen das Radio eine zentrale Rolle spielt, sei es als Technologie oder als soziale Institution. Die Einbeziehung des Radios in den Film offenbart charakteristische Eigenschaften beider Medien und veranschaulicht die ihnen in der jeweiligen Zeit hinterlegten ideologischen Konzepte.

Im Vordergrund des Films WUNSCHKONZERT (R: Eduard von Borsody, D 1940), der die Botschaften der NS-Propaganda in Form zerstreuend-eskapistischer Unterhaltung vermittelt, steht die Liebesgeschichte zwischen der jungen, attraktiven Inge Wagner und dem schneidigen Fliegeroffizier Herbert Koch. Herbert wird in geheimer Mission mit der Legion Condor nach Spanien beordert. Erst nach Ausbruch des Krieges stellt die Radiosendung "Wunschkonzert für
die Wehrmacht" die Verbindung zwischen beiden wieder her. Der "harmlos-volkstümliche" Film enthält in gefälliger Form so ungefähr alles, was dem Regime wert und teuer war, mit Ausnahme des Antisemitismus (Geschichte des Films im Dritten Reich).

Im Kurzfilm DER STÖRENFRIED (R: Carl-Heinz Wolff, D 1938) geht es um durch die Deutsche Reichspost ermittelte Störungen des Radioempfangs, ausgelöst zumeist durch "defekte" elektrische Geräte in Privathaushalten. Der ermittelte Störenfried wird über seine unerfreuliche Tätigkeit aufgeklärt und schließlich zur Abstellung der Störung bekehrt, denn "der Rundfunk gehöre dem Volk, das an unserer großen Zeit teilhaben soll."

WUNSCHKONZERT
R: Eduard von Borsody
D: Ilse Werner, Carl Raddatz, Joachim Brennecke
D 1940, 101 Min.

Vorfilm:
DER STÖRENFRIED
R: Carl-Heinz Wolff
D 1938, Dok., 17 Min.

Einführung: Kai S. Knörr
Eintritt: 3 Euro
[mehr]
 
   
22.11.2010 | 16:00 - 18:00 | EMW-Vollversammlung | NP 01.09.102
 
 
Alle Studierenden und Lehrenden der EMW sind aufgerufen an der Vollversammlung der Fachschaft EMW teilzunehmen. Die Vollversammlung der Fachschaft ist ein Forum für Ankündigungen, Fragen und Anregungen aller Studierenden und Dozenten. Des Weiteren sollen eure Studentischen Vertreter für die nächsten 2 Semester gewählt und über Änderungen der Satzung der Fachschaft abgestimmt werden.

Die vorläufigen Tagesordnungspunkte im Überblick:
TOP1 Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP2 Wahl des Fachschaftsrates
TOP3 Abstimmung über die Satzungsänderungen
TOP4 Ankündigungen des FSR und der Dozenten
TOP5 Freie Äußerung der Anliegen der Fachschaft

Datum: Montag, 22. November, 16:00 Uhr (s.t.)
Ort: Neues Palais, Haus 9, Raum 1.02
[mehr]
 
   
11.11.2010 | 18:00 - 20:00 | Gastvortrag Dr. Drehli Robnik (Wien): "What shall the history books read?"
 
 
Am Donnerstag, 11.11.2010 hält Dr. Drehli Robnik (Wien) einen Gastvortrag bei der EMW zum Thema

“What shall the history books read?”
Zur Affektpolitik und Geschichtsästhetik von Quentin Tarantinos Inglourious Basterds

Ort: Fachhochschule Potsdam, Pappelallee 8-9, Hauptgebäude, Hörsaal HG 067
Uhrzeit: 18:00 Uhr


Ausgehend davon, wie in Inglourious Basterds (2009) ein Wahrnehmen von Geschichte und Filmgeschichte, zumal von geschichtsmächtigem Handeln inszeniert wird, stellt der Vortrag die Frage zur Diskussion, inwiefern Tarantinos Film eine Ästhetik des Voraussetzungsbruchs und der „Nachträglichkeit“ (im Sinn von Laplanche) praktiziert. Was ist deren politisch-dissensuelle Dimension (im Sinn von Rancière)? In welcher Hinsicht kommt dabei ein Moment des Affekts bzw. des Affektbildes (im Sinn von Deleuze) ins Spiel? Und wie verhält sich dies zu medienkulturellen Bildern/Begriffen von NS-Geschichte, wie sie in Deutschland und Österreich vorherrschend sind?

Dr. Drehli Robnik war 2008-2010 Key Researcher des FWF-Projekts „Geschichtlichkeit des Films: Hollywoods (Re-)Visionen des Zweiten Weltkriegs“ am Ludwig Boltzmann- Institut für Geschichte und Gesellschaft in Wien. Regelmäßige Lehrtätigkeit an der Universität Wien, der Masaryk Universität (Brno) und der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Autor von Film ohne Grund. Filmtheorie, Postpolitik und Dissens bei Jacques Rancière (2010) und Geschichtsästhetik und Affektpolitik. Stauffenberg und der 20. Juli im Film 1948-2008 (2009). Herausgeber (mit Thomas Hübel und Siegfried Mattl) von Das Streit-Bild. Film, Geschichte und Politik bei Jacques Rancière (2010).

Eine Kooperationsveranstaltung der EMW und der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Konrad Wolf
[mehr]
 
   
09.11.2010 | 17:00 - 00:00 | DVD-Präsentation: Geschichte mal anders - „MACHT BESSER! Potsdamer Bürgerbewegungen `89“
 
 
Vom 16. Oktober bis zum 3. November 2009 wurde in der FH Potsdam die Ausstellung „MACHT BESSER! Potsdamer Bürgerbewegungen `89“ gezeigt. Diese Präsentation und ihre Inhalte sind der wesentliche Bestandteil der gleichnamigen DVD, die nun eine neue interdisziplinäre studentische Projektgruppe der FH Potsdam entwickelt hat. Die DVD „MACHT BESSER! Potsdamer Bürgerbewegungen `89“ ist ein Produkt der Zusammenarbeit von Studierenden der Studiengänge Archiv (FB Informationswissenschaften), Europäische Medienwissenschaft und Kulturarbeit. Kooperationspartner ist ARGUS Potsdam e.V. Die finanzielle Förderung hat die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung übernommen.

Präsentation der Produktion: 9. November 2010
Ort: Schaufenster der FH Potsdam in der Friedrich-Ebert-Straße 4.
Uhrzeit: 17 Uhr


Moderation: Sandra Christen
Redner: Prof. Dr.-Ing. Johannes Vielhaber (Rektor der FH Potsdam), Bob Bahra ( Zeitzeuge), Prof. Susanne Freund ( FH Potsdam) und Dr. Elvira Schmidt (ARGUS Potsdam e.V.).
[mehr]
 
   
28.10.2010 | 14:15 - 15:45 | Gastvortrag Prof. Dr. Christoph Tholen: "Distanznahmen. Zur Ästhetik medialer Einschnitte"
 
 
Am Donnerstag, 28.10.2010 hält Prof. Dr. Christoph Tholen (Universität Basel) einen Gastvortrag bei der EMW zum Thema

"Distanznahmen. Zur Ästhetik medialer Einschnitte"

Ort: FH, Campus Pappelallee, Haus 3, Raum 110.
Uhrzeit: 14:15-15:45 Uhr


Diese Veranstaltung ist eine weiterer Schritt, immer wieder prominente und internationale Vertreterinnen und Vertreter der Medienwissenschaft in das Angebot der EMW zu integrieren. Alle Studierdenden sind herzlich einladen, diese Gelegenheit zu nutzen.

Für den nächsten Gastvortrag freuen wir uns auf Drehli Robnik aus Wien am 11.11.2010. Näheres wird in Kürze hier bekannt gegeben.
[mehr]
 
   
27.10.2010 | 15:00 - 00:00 | Zulassung für die Bachelorarbeit
 
 
Die Zulassung für die Bachelorarbeit im Wintersemester 2010/2011 erfolgt am Mittwoch, den 27.10.2010 um 15.00 Uhr durch den Studienausschuss, UP, Haus 1, Raum 107.

Bitte bringen Sie hierzu das ausgefüllte Studienbuch bzw. die erforderlichen Unterlagen mit und füllen Sie - soweit wie möglich - die "Modulübersicht zur Anmeldung der Bachelorarbeit" aus.

Bitte melden Sie sich außerdem vorab bei Dr. Jörg Sternagel per E-Mail für diesen Zulassungstermin an.
[mehr]
 
   
15.10.2010 | APPLAUS 2010
 
 
Es ist Zeit für APPLAUS 2010!

Am 15.10.2010 geht das Festival APPLAUS in eine neue Runde.

Wie in den letzten fünf Jahren werden auch 2010 wieder die besten Abschlussarbeiten der Europäischen Medienwissenschaft sowie den Design-Studiengängen der Fachhochschule Potsdam präsentiert und geehrt. Viele beeindruckende Werke - Filme, Fotografien und Installationen können wieder unter einem Dach bestaunt werden.

Der Eröffnungstag schließt mit einer großen Party in der alten Mensa.

Am Samstag, dem 16. Oktober 2010, findet im Rahmen von Applaus um 14 Uhr eine Konferenz zum Thema "Die Wiederkehr des 3D-Effektes: Revolution oder Reaktion?" statt.
Unter den Vortragenden ist einer der bekanntesten und produktivsten deutschen Filmkritiker, Georg Seeßlen.
Dr. Christine Hanke
und Dr. Stephan Günzel werden dem Thema ebenfalls neue, spannende Impulse geben. Auch dabei: Felix Koch, Student der HFF. Er berichtet von seiner Erfahrung mit einer ersten, studentischen Real-3D Kurzfilmproduktion "Topper gibt nicht auf!" - inklusive Filmvorführung.

Lasst euch APPLAUS 2010 nicht entgehen!
[mehr]
 
   
11.10.2010 | EMW-Einführungswoche für BA- und MA-Erstsemester 11.-17.10.2010
 
 
Zur Begrüßung der neuen BA- und MA-Studierenden veranstaltet die Europäische Medienwissenschaft eine Einführungswoche zur allgemeinen Orientierung über den Studiengang. Die Termine 11.-15.10.2010 sind obligatorisch.


Mo, 11.10.2010

12:00-13:00 Begrüßung der BA-Erstsemester
Vorstellung des Programms und der Lehrenden
Ort: Universität, Am Neuen Palais, Haus 8/ Raum 0.64
danach: Erstsemester-Frühstück (organisiert von der Fachschaft). Studierende höherer Semester beantworten Fragen
13:30-14:30 Begrüßung der MA-Erstsemester
Vorstellung des Programms und der Lehrenden
Ort: Universität, Am Neuen Palais, Haus 8/ Raum 0.64
danach: Erstsemester-Frühstück (organisiert von der Fachschaft). Studierende höherer Semester beantworten Fragen.
Im Anschluss: Einführung in die EMW-Website und Vorführung des Jubiläumskurzfilms "Im Prinzip Alles. Ein Film zu 10 Jahren EMW".


Di, 12.10.2010

ab 8:00 Einschreibung in die Kurse der EMW über die interne EMW-Plattform
13:00 Rundgang über FH und Uni- Gelände.
Treffpunkt: an der Tram-Haltestelle "Campus Fachhochschule"


Mi, 13.10.2010

11:00 - 13:00 (für BA) "Wie studieren und wissenschaftlich Arbeiten? Eine Einführung."
Ort: Campus der FH: Haus 3, Raum 1.10.


Do, 14.10.2010

11:30 - 12:30 Einführungsveranstaltung der Universitätsbibliothek für Studierende des Instituts für Künste und Medien. Im Anschluss an eine theoretische Einführung zur Recherche findet eine Bibliotheksführung statt.
Ort: Universität Potsdam, Neues Palais, Haus 8, Raum 145


Fr, 15.10.2010

18:00 Ausstellungseröffnung APPLAUS
Fachhochschule Potsdam | Campus Pappelallee
Hauptgebäude Kiepenheuerallee 5
Im Anschluss: Party
19:15 Kneipentour , organisiert von der Fachschaft EMW
Treffpunkt:am unteren Eingang des Bahnhofs Charlottenhof in Potsdam (aus Berlin direkt mit dem Regio zu erreichen, aus Potsdam auch mit Bus und Tram). Erste Station wird die Waschbar (Geschwister-Scholl-Straße 82) sein, danach geht es weiter ins KUZE (Hermann-Elflein-Straße 10), zur bar gelb (Dortustraße 6), in die Hafthorn Szenekneipe (Friedrich-Ebert-Straße 90) und schließlich ins Pub à la Pub (Breite Straße 1).


Sa, 16.10. 2010

ab 11:00 APPLAUS Ausstellung geöffnet
14:00 Konferenz "Die Wiederkehr des 3D-Effektes: Revolution oder Reaktion?"
mit Georg Seeßlen, Freier Autor und Dozent
Félix Koch, Autor, Regisseur, Student HFF Potsdam
Dr. Christine Hanke, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
Dr. Stephan Günzel, Universität Potsdam
19:00 Zeugnisausgabe der EMW mit festlichem Sektempfang


So, 17.10. 2010

ab 11:00 APPLAUS Ausstellung geöffnet
14:00 Die Absolventen präsentieren ihre ausgestellten Arbeiten
[mehr]
 
   
Einschreibung und Vorlesungsverzeichnis WiSe 2010/2011
 
 
Die Einschreibung für die Kurse der EMW im Wintersemester 2010/2011 beginnt am Dienstag, den 12. Oktober um 8:00 Uhr und endet am Freitag, den 15. Oktober um 24:00 Uhr.

Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis ist nun auch online. Alle Änderungen werden dort stets aktualisiert.

Bitte denken Sie daran, vor der Einschreibung in der virtuellen Lehre die Semesterzahl im persönlichen Account zu aktualisieren!
[mehr]
 
   
Einschreibung emw-list
 
 
Über die emw-list werden alle wichtigen und aktuellen Infos rund um den Studiengang verschickt. Wir möchten daher alle EMW-Studierenden bitten, sich dort anzumelden.
[mehr]
 
   
InterFlex zur Förderung der Exzellenz in der Lehre an der FHP
 
 
Von Digital Natives über die Geheimnisse eines deutschen Baukonzerns, hin zur Strukturanalyse einer Nachhaltigen Hochschule - InterFlex ist DAS Sonderprogramm zur Förderung der Exzellenz in der Lehre an der Fachhochschule Potsdam!

Als pdf finden Sie nebenstehend eine Übersicht der studiengangsübergreifenden InterFlex - Veranstaltungen im Wintersemester 2010/11!

Auch Sie können eigene Projekte im Rahmen von InterFlex entwickeln! Mehr dazu erfahren Sie bei Martin Nestler.
[mehr]