Filmvorführung “The Trial of the Superdebthunterbot” (Helen Knowles)
 
 
Am 14. November ist die Regisseurin Helen Knowles mit ihrem Film über die Macht der Algorithmen zu Gast in Potsdam – eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Forschungskolleg „SENSING: Zum Wissen sensibler Medien“ mit anschließender Publikumsdiskussion.

Ein Algorithmus kommt vor Gericht. Der Film „The Trial of Superdebthunterbot“ der Künstlerin Helen Knowles entwirft das fiktive Szenario eines Prozesses, in dem die unsichtbaren Computerabläufe, die zunehmend unsere Gegenwart vermessen und verändern, buchstäblich angeklagt werden. Verhandelt werden damit sowohl ethische als auch gesellschaftspolitische Fragen nach Schuldfähigkeit und Verantwortung.

Vor den vom bekannten Schauspieler Mark Frost gespielten Richter kommt damit der Fall des Inkassounternehmens „Debt BB“, das den Algorithmus, „Superdebthunderbot“ programmiert hat, um die Zahl säumiger Kreditnehmer von Studentendarlehen zu verringern. Die Aktionen, die dadurch ins Werk gesetzt werden, haben katastrophale Folgen: Fünf Menschen sterben, und der Algorithmus wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Kann er von dem fiktiven „International Ether Court“ für schuldig befunden werden? Wie ist das so wirkungsvolle und zugleich unsichtbare Wirken von Computern überhaupt noch zu fassen?

Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit der Regisseurin Helen Knowles statt.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Forschungskolleg „SENSING: Zum Wissen sensibler Medien“ statt. Organisatorisches Zentrum bildet als gemeinsame Forschungseinrichtung der Hochschulen des Landes Brandenburg das Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM).

“The Trial of the Superdebthunterbot”
(2016, GB, 45 min, HD)
Regie, Konzept: Helen Knowles
Mit: Mark Frost, Oana Labontu Radu, Lauries Elks

Was: Filmvorführung
Wann: 14. November 2018, 19.00 bis 21.00 Uhr
Wo: Filmmuseum Potsdam, Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam
X
 
   
23.10.2018 | 16:00 - 18:00 | Ringvorlesung “Didaktik des digitalen Spielens”
 
 
Die aktuelle Ringvorlesung knüpft an die erfolgreiche Vorlesungsreihe “Videospiele als didaktische Herausforderung” des Sommersemesters 2017 an. Ihr Ziel ist die Untersuchung der Potentiale von Computer- und Videospielen im Kontext unterschiedlicher Lernprozesse. Sie beleuchtet dabei Lernziele, die durch den Einsatz digitaler Spiele erreicht werden können. Im Zentrum der einzelnen Vorlesungssitzungen stehen Formen des sozialen Lernens, des Erkundens von natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Zusammenhängen und die Ausbildung von Kompetenzen im sprachlich-ästhetischen Bereich mithilfe von digitalen Spielen. Dabei kommen FachdidaktikerInnen und FachwissenschaftlerInnen verschiedener Bereiche zusammen, treten in den Dialog und zeigen jeweils aus Perspektive ihrer Fachdisziplinen das Lernpotential konkreter Computerspiele auf und stellen es zur Diskussion. Die Idee für die Ringvorlesungen entstand aus Anregungen von Studierenden, die auf die oben erwähnten Desiderate aufmerksam machten. In dieser Veranstaltungsreihe sollen daher Erkenntnisse der Medienwissenschaften, der Game Studies, der Medienforschung sowie verschiedener fachdidaktischer Disziplinen mit Erfahrungen der Studierenden interaktiv verknüpft werden.

Die Vorträge werden jeweils etwa 50 Minuten dauern, um in einem abschließenden Austausch genügend Raum für Fragen, Diskussionen und Ideen zu bieten.

Organisation: Manuela Pohl, Dr. Sebastian Möring, Prof. Dr. Nathanael Riemer

Zeit:
23.10.2018, 16-18Uhr
Ilka Goetz, Universität Potsdam: Spielend lernen? - Entwicklung von Medienkompetenz mit, durch oder trotz Computerspiele(n).

Ort:
Hörsaal 1.09.1.02 am Campus Neues Palais statt.
mehr   >>
 
   
20.10.2018 | 15:00 - 18:00 | EMW-Symposium DAS [UN]MÖGLICHE Auf Tuchfühlung mit der Virtuellen Realität
 
 
EMW-Symposium

DAS [UN]MÖGLICHE
Auf Tuchfühlung mit der Virtuellen Realität

Das Abtauchen in eine audiovisuelle Realität jenseits von Bildschirmen, in der wir in Echtzeit interagieren und aktiv sein können, ist bereits umgesetzt. Welche Ansätze gibt es und wird es geben, die neben dem Hören und Sehen weitere Sinne fokussieren und in eine virtuelle Welt einbeziehen? Welche Rolle spielen Taktilität und haptische Raumerfahrung und -begrenzung in aktuellen VR-Experiences? Das von Studierenden kuratierte Symposium der Europäischen Medienwissenschaft bietet einen interdisziplinären Dialog zu den möglichen und unmöglichen Gegenstandsbereichen von Virtualität in der heutigen Zeit. Was ist (un)möglich?

Wo?

an der Fachhochschule Potsdam im Rahmen der 2-tägigen Abschlussfeier der Design- und Medienwissenschafts-Studiengänge der FH Potsdam und Universität Potsdam (Kiepenheuerallee 5,
14469 Potsdam, Haus D,
 Hörsaal 011)

Wann?
20. Oktober 2018, 15:00 – 18:00 Uhr


Mit Beiträgen von:

Maren Demant
MAREN DEMANT ist Immersive Experience Designer und Mitbegründerin des Studios „Invisible Room“. Das Studio entwickelt digitale Erfahrungen und Medienräume, die die Grenzen zwischen Design, Storytelling und Technologie herausfordern. Die Fusion von realen und digitalen Räumen erkunden sie mit verschiedenen Ansätzen von multisensorischen Virtual Reality Erfahrungen.

Cyril Tuschi
CYRIL TUSCHI studierte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main Philosophie und schlug anschließend eine Laufbahn als Filmregisseur ein. Tuschi sieht Virtuelle Realität als eine neue Möglichkeit, Filme begehbar zu machen. Um Film und VR zusammenzubringen, gründete er 2016 das Unternehmen „You-VR“ in Berlin und arbeitet seither mit einem kleinen Team an einer neuen VR-Experience mit dem Namen “Vonderland”.

Jasmin Pfeiffer
JASMIN PFEIFFER ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft / Medienwissenschaft an der Universität des Saarlandes. Neben der Literatur- und Medienwissenschaft studierte Jasmin Pfeiffer auch Informatik und arbeitete am August-Wilhelm Scheer Institut für digitale Produkte und Prozesse als Mitarbeiterin für die VR-Entwicklung. Im Rahmen der Medienwissenschaft sieht sie die Entwicklung hin zur haptisch und taktil erfahrbaren VR als Anlass, bestehende Konzepte der Virtuellen Realität kritisch zu reflektieren und Verstrickungen zwischen Sinnlichkeit, Realität und Virtualität neu begrifflich zu fassen.

Pola Weiß
POLA WEIß lebt und arbeitet in Berlin und schreibt auf ihrem Blog „VR Geschichten“ über Storytelling in Virtual Reality. Zuvor war sie freie Redakteurin beim SWR Fernsehen in Baden-Baden und hat dort Kulturdokumentationen, Dokumentarfilme und Online- Projekte für den SWR, Das Erste und Arte betreut. 2017 gründete sie „VR Geschichten“, um ihre Passion für gute Geschichten auf die weite Welt des virtuellen Erzählens auszubreiten.

sowie:
Sina Jurkowlaniec, Julia Weber und Jessica Schmidt

Moderation:
Sandra Buttress

Organisation: Sandra Buttress, Denise Hall, Sina Jurkowlaniec, Jessica Schmidt, Julia Weber

https://www.facebook.com/emwsymposium/
https://symposium-2018.jimdofree.com
mehr   >>
 
   
20.10.2018 | 14:00 - 21:00 | APPLAUS 2018
 
 
Der Beginn des neuen Semesters ist traditionell auch der Zeitpunkt, die Abschlüsse des aktuellen Studienjahres zu ehren. Seit 2006 feiert die Europäische Medienwissenschaft die Absolventinnen und Absolventen eines Studienjahres mit der Veranstaltung APPLAUS. APPLAUS ist ein Gemeinschaftsprojekt der Designstudiengänge am Fachbereich Design der Fachhochschule Potsdam und des Studiengangs Europäischen Medienwissenschaft.

Dieses Jahr findet APPLAUS an zwei Tagen auf dem Campus der Fachhochschule Potsdam. Der Festakt der Bachelorstudiengänge Interfacedesign, Kommunikationsdesign, Produktdesign und des Masterstudiengangs Design beginnt am Freitag, den 19.10.2018 um 18:00 Uhr im Hauptgebäude. Der Festakt des Kooperationsstudiengangs Europäische Medienwissenschaft (BA & MA) mit der Universität Potsdam beginnt am Samstag, den 20.10.2018 um 19:00 Uhr in Haus D. Gerahmt werden die Festakte aller Studiengänge des Fachbereichs von der APPLAUS-Webausstellung, auf der Sie, die Absolvent*innen, Ihre Abschlussarbeiten präsentieren können.

Die Webausstellung wird an beiden Tagen in Haus D und im Hauptgebäude präsentiert und zum Erkunden angeboten. Mit Führungen für die Familien und Freunde der Absolvent*innen am 19.10. sowie dem EMW-Symposium mit Vorträgen und Diskussionen zum Thema »Das [un]Mögliche« am 20.10. erwarten Sie zwei feierliche Tage zu Ihren Ehren am Campus der FHP.

Weitere Highlights am APPLAUS-Wochenende sind die Eröffnung der Ausstellung »Bildfabriken. Infografik 1920–1945. Fritz Kahn, Otto Neurath et al.«, am 19.10. um 20:00 Uhr und die internationale Konferenz »Information+ Interdisciplinary practices in information design and visualization«, die vom 19.-21.10.2018 parallel auf dem Campus stattfinden wird.

PROGRAMM
Freitag, 19.10.2018
17 Uhr Führungen durch das Designgebäude für Familie & Freunde
ab 18 Uhr Festakt der Designstudiengänge

Samstag, 20.10. 2018
14 Uhr Alumni-Treffen der Europäischen Medienwissenschaft
15 Uhr EMW-Symposium organisiert von Studierenden der Europäischen Medienwissenschaft
ab 19 Uhr Festakt der Europäischen Medienwissenschaft

Außerdem
19.10-14.12.2018 Bildfabriken. Infografik 1920–1945. Fritz Kahn, Otto Neurath et al. (Eintritt frei!)
mehr   >>
 
   
08.10.2018 - 12.10.2018 | Begrüßung der StudienanfängerInnen & Einführungswoche
 
 
Zur Begrüßung der neuen BA- und MA-Studierenden beginnt am Montag, den 8. Oktober 2018, die Einführungswoche für die StudienanfängerInnen der EMW (BA & MA).

Montag, 8. Oktober
Den Auftakt bilden die offiziellen Begrüßungen durch die Lehrenden des Studiengangs, in denen die wichtigsten Fragen zum Studienbeginn geklärt werden:

Für StudienanfängerInnen im BA: 10 bis 11 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Neues Palais, Haus 8, Raum 064
 
Für StudienanfängerInnen im MA: 11:15 bis 12:15 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Neues Palais, Haus 8, Raum 064

Im Anschluss an die Begrüßungen laden die VertreterInnen des Fachschaftsrats ab 11 Uhr zum traditionellen Erstsemesterfrühstück (Haus 9, Raum 204)

Ebenfalls am 8. Oktober findet für die neuen BA-Studierenden von 14 bis 16 Uhr eine Einführung in das Studium der EMW durch zwei ProfessorInnen des Studiengangs statt.
Ort: Neues Palais, Haus 9, Raum 2.03.


Dienstag, 9. Oktober
Ab 8 Uhr können sich alle auf der EMW-Website registrierten Studierenden online in die Lehrveranstaltungen einschreiben. Bitte dazu vorher einen Account generieren (link siehe nebenstehend). Die Einschreibung endet am Freitag, den 12. Oktober um 12:00.

Ab 13 Uhr hilft der Fachschaftsrat bei Problemen mit der Einschreibung und führt die StudienanfängerInnen danach um 13:30 Uhr über den Campus.
Treffpunkt: Universität Potsdam, Campus Neues Palais, Cafeteria


Mittwoch, 10. Oktober
Ab 15 Uhr bietet der Fachschaftsrat für die StudienanfängerInnen eine Potsdam-Tour an.
Treffpunkt: Tram-Haltestelle "Alter Markt"


Donnerstag, 11. Oktober
Der Fachschaftsrat lädt ein zur Kneipentour durch Potsdam.
Start: 19 Uhr, „Hafthorn", Friedrich- Ebert-Straße 90, Haltestelle Brandenburgerstraße, Tram 92, 96, Bus 638


Freitag, 12. Oktober
Der Fachschaftsrat lädt ein zum Besuch des "Festival of Lights" in Berlin
Treffpunkt: 19:00 Uhr am Alexanderplatz, Weltzeituhr
Die Einschreibung endet um 12:00.
mehr   >>
 
   
Vorlesungsverzeichnis und Einschreibung im WiSe 2018/2019
 
 
Das Vorlesungsverzeichnis (BA und MA EMW) für das WiSe 2018/2019 ist nun auf der Website einsehbar.
Bitte beachten Sie jedoch, dass sich bis zur Einschreibung noch Änderungen im Vorlesungsverzeichnis ergeben können.

Die Einschreibung für die Kurse der EMW im Wintersemester 2018/2019 beginnt direkt über die EMW-Website am Dienstag, den 9. Oktober um 8:00 Uhr und endet am Freitag, den 12. Oktober um 12:00.

Bitte aktualisieren Sie vor der Einschreibung die Semesterzahl in Ihrem persönlichen Account!
mehr   >>