Einschreibung und Vorlesungsverzeichnis SoSe 2013
 
 
Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis für das SoSe 2013 ist jetzt in pdf-Form online.
Bitte beachten Sie, dass es sich um eine vorläufige Version handelt, die noch bis zur Einschreibung ergänzt werden kann. Die Verbundsthemen für WiSe 2013/14 werden bis spätestens zur Einschreibung bekannt gegeben.

Die Einschreibung für die Kurse der EMW im Sommersemester 2013 beginnt direkt über die EMW-Website am Dienstag, den 02. April um 8:00 Uhr und endet am Freitag, den 05. April um 12:00.

Bitte denken Sie daran, vor der Einschreibung in der virtuellen Lehre die Semesterzahl im persönlichen Account zu aktualisieren!
X
 
   
28.03.2013 | Disputationen der BA- und MA-Arbeiten aus dem Wintersemester 2012/13
 
 
Die Disputationen der BA- und MA-Arbeiten aus dem Wintersemester 2012/13 finden am 28.03.2013 auf dem Universitätscampus Neues Palais statt. Ein genauer Zeitplan mit der Angabe, welche Disputationen (hochschul-)öffentlich stattfinden, wurde über die EMW-list versandt.
mehr   >>
 
   
27.03.2013 | ab 10:00 | Zulassung zur BA- und MA-Arbeit im Sommersemester 2013
 
 
Die Zulassung zur Bachelor- und Masterarbeit im Sommersemester 2013 erfolgt am Mittwoch, den 27.03. ab 10:00 Uhr durch den Studienausschuss an der Universität Postdam in den Räumen 1.22.038 und 1.22.039. Bitte bringen Sie dafür das ausgefüllte Studienbuch und die erforderlichen Unterlagen (BA: Praktikumsnachweis und Teilnahme am Praxistag) sowie das von beiden Gutachterinnen/Gutachtern unterschriebene Anmeldeformular mit.

Die Anmeldeformulare sowie ausführliche Merkblätter zu den Formalitäten der BA- und MA-Arbeit finden sich in der Rubrik Studium->Allgemein->Downloads auf dieser Website.

Bitte melden Sie sich bis 19.03. unter Angabe Ihres Namens, Ihres Studiengangs (BA oder MA) und ggf. der Info, dass Sie noch in die neue Studienordnung wechseln müssen, per E-Mail bei Dr. Daniela Döring für diesen Zulassungstermin an.
mehr   >>
 
   
19.02.2013 | Ausstellungseröffnung "Eisbär"
 
 
Im Rahmen der Ausstellungsreihe "Extra-/Terrestrial Data Mining" des Instituts für Künste und Medien in Kooperation mit dem Syntopischen Salon und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften BBAW wird am Dienstag, den 19.02.2013, 13 Uhr die nächste Installation eröffnet:

Eisbär (19.02.-01.03.2013)
(René Wilbrandt)
Der Eisbär ist im Laufe der Jahre zu einem starken ikonographischen Symbol des Klimawandels geworden. An ihm lässt sich sehr anschaulich der Verlust an Lebensraum, der Anstieg des Meeresspiegels und die Dringlichkeit etwas dagegen zu unternehmen, verdeutlichen. Ursus maritimus auf der letzten Scholle. Es ist das Bild, das wachrütteln soll. Allein wir handeln nicht danach. Daher wird der Eisbär aussterben. Er weiß es. Und um uns einen Spiegel vorzuhalten, greift er zynisch zum letzten Mittel...
Eröffnung: Dienstag, 19.02.2013, 13 Uhr

Uni-Campus Neues Palais, zwischen Haus 8 und Haus 10.
Die Installation ist vom 19.02. bis zum 01.03.2013 zu sehen.
mehr   >>
 
   
(verschoben!) Forschendes Lernen 2.0/13 – Perspektiven innovativer Lehre an der FHP
 
 
Achtung: Termin wird verschoben, nun voraussichtlich im Mai 2013!

Seit dem Wintersemester 2010/2011 bereichern Projekte mit Titeln wie „Drama Baby“, „Stadt und Interaktion“, „Leben im Alter“, „Flüsterpfade“, „Menschen, Migrationen, Memorien“ oder "Kinder im Netz" das Lehrveranstaltungsprogramm der FHP. Auch im noch laufenden Semester werden im InterFlex-Format unkonventionelle Formen von Lernen und Lehren an der Hochschule erprobt bzw. weiterentwickelt. Interdisziplinäre Kooperationen und Forschendes Lernen sollen langfristig einen festen Platz im Lern- und Lehralltag an der FHP einnehmen.

Im Sinne von gemeinsamer Rückschau und Visionsentwicklung wird zu der Veranstaltung „Forschendes Lernen 2.0/13 – Perspektiven innovativer Lehre an der FHP“ eingeladen und so Gelegenheit gegeben, in den Diskurs einzusteigen, die eigene Sichtweise einzubringen und Wünsche im Zusammenhang mit Forschendem Lernen und fachübergreifender Kooperation zu formulieren. Herzlich willkommen sind alle interessierten Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter_innen - unabhängig davon, ob sie im Rahmen von InterFlex bisher aktiv waren oder nicht.

Programmschwerpunkt ist ein gemeinsames Brainstorming (World-Café-Format) zu den notwendigen Rahmenbedingungen für Forschendes Lernen, zu den Perspektiven fachübergreifender Projektarbeit und der grundsätzlichen Auseinandersetzung mit guter Lehre und „exzellenten“ Lernsettings.

Darüber hinaus gibt es unter anderem eine Kostprobe der neuen Interview-Clips mit Statements aus der InterFlex-Community sowie eine Ausstellung zu abgeschlossenen und laufenden InterFlex-Projekten.

Zeit: tba (verschoben!)
Ort: tba


Moderation: Prof. Dr. Heiko Kleve (Fachbereich Sozialwesen)
Begrüßung/Impulse: Prof. Dr. Frank Heidmann (Fachbereich Design), Andreas Klose (ehemaliger Prorektor für Studium und Lehre)

Mit einer Anmeldung wird die Planung erleichtert. Fragen und Anregungen werden ebenfalls sehr gerne entgegengenommen.
mehr   >>
 
   
05.02.2013 | 14:00 - 14:30 | Studienfachberatung für 3. und höheres Semester (BA)
 
 
Dienstag, den 05.02., 14 bis 14:30 Uhr
FH Potsdam, Campus Pappelallee, LW 117


Der Termin dient dazu, die Studierenden in ihrem Studienverlauf zu unterstützen und offene Fragen, speziell zum Schreiben von Hausarbeiten, zu klären.
Die Beratung richtet sich an alle Studierenden des dritten und höheren Semesters. Sie wird im Folgenden regelmäßig jedes Jahr für Drittsemester stattfinden.
mehr   >>
 
   
04.02.2013 | 18:00 - 20:00 | Aber was ist das, "ein Mensch"? - Öffentliche Gesprächsrunde mit Kathrin Busch (Universität der Künste Berlin)
 
 
Montag, 04. Februar 2013, 18.00-20.00 Uhr
Universität Potsdam, Campus Neues Palais, Haus 8, Raum 60/61


"… soll ich sagen: ein vernünftiges, lebendes Wesen?", fragt René Descartes und leitet mit seinen Antworten die Selbstgewissheit der Subjektivität des "Ich denke" ein. Die Neuzeitliche Philosophie findet hier ihren Ausgang und nimmt Anstoß: im besonderen phänomenologische Methoden hinterfragen die einseitige Gewichtung des cartesianischen Dualismus von Körper und Geist. Sie verlagern die Aufmerksamkeit sukzessive auf Konzepte von Leiblichkeit und betonen eine Ungewissheit, die das Sprechen von "einem Menschen" eröffnet. In der Gesprächsrunde werden Positionen von Husserl, Merleau-Ponty, Levinas, Adorno und Deleuze/Guattari vorgestellt, um diese im Fokus auf Jean-Luc Nancys Corpus (2000) gemeinsam mit Kathrin Busch zu diskutieren.

Prof. Dr. Kathrin Busch ist Professorin für Designtheorie an der Universität der Künste Berlin. Von 1995 bis 1998 war sie Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs "Phänomenologie und Hermeneutik" der Universitäten Bochum und Wuppertal. 2001 Promotion an der Ruhr-Universität Bochum, 1999 bis 2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturtheorie der Universität Lüneburg. 2002 bis 2009 Juniorprofessorin für Kulturtheorie an der Universität Lüneburg, 2009 bis 2010 Professorin für Kulturtheorie/Kulturwissenschaften an der Merz Akademie Stuttgart. Forschungsschwerpunkte: Kulturtheorie, französische Gegenwartsphilosophie, Ästhetik, Theorien der Passivität und der künstlerischen Forschung. Publikationen (Auswahl): Passivität (Hamburg: textem, Kleiner Stimmungsatlas, Band 6, 2012), Geschicktes Geben. Aporien der Gabe bei Jacques Derrida (München: Fink 2004); Theorien der Passivität (München: Fink, 2013, im Erscheinen; herausgegeben mit Helmut Draxler), Bildtheorien aus Frankreich. Ein Handbuch (München: Fink 2011; herausgegeben mit Iris Därmann), A Portrait of the Artist as a Researcher. Andere Sinema – a Visual Culture Quarterly 179, 2007 (Antwerpen MuHKA; herausgegeben mit Dieter Lesage), »pathos«. Konturen eines kulturwissenschaftlichen Grundbegriffs (Bielefeld: transcript 2007; herausgegeben mit Iris Därmann).

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Veranstaltung der EMW-Projektgruppe "Theorie & Praxis des Performativen" im Bachelor und Master, im Rahmen des Seminars "Leiblichkeit und Ästhetik", unter der Leitung von Dr. Jörg Sternagel.
mehr   >>
 
   
30.01.2013 | Ausstellungseröffnung "Experiment K.O.S.M.O.S."
 
 
Im Rahmen der Ausstellungsreihe "Extra-/Terrestrial Data Mining" des Instituts für Künste und Medien in Kooperation mit dem Syntopischen Salon und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften BBAW wird am Mittwoch, den 30.01.2013, 13 Uhr die nächste Installation eröffnet:

Experiment K.O.S.M.O.S. (30.01.-15.02.2013)

Visualisierungsprozesse bieten die Möglichkeit kosmische Zusammenhänge experimentell zu entschlüsseln und in Relation zu bringen. Kann mit dem Leuchten des Phytoplanktons die kosmische Hintergrundstrahlung erfahrbar gemacht werden, mit deren zufälliger Entdeckung die Big-Bang Theory 1963 wissenschaftliche Legitimation erfuhr? 
Eine experimentelle Auseinandersetzung mit dem Einzeller Pyrocystis Lunula. 
(Ariana Dongus, Lennart Losensky, Theresa Bränzel, Isil Nergiz)

Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Thomas Leya, Fraunhofer Institut IBMT

Uni-Campus Neues Palais, zwischen Haus 8 und Haus 10.
Die Installation ist vom 30.01. bis zum 15.02.2013 zu sehen.
mehr   >>
 
   
25.01.2013 – 26.01.2013 | Explicit! Coming to Terms with Pornography. An International Conference
 
 
25. und 26. Januar 2013, Filmmuseum Potsdam und FH Potsdam

"Explicit!" lädt zur Diskussion über Pornografie ein.

Pornografie ist scheinbar überall und sie ist mit Sicherheit ein Millionengeschäft. Gleichzeitig fehlen Ansatzpunkte und öffentliche Debatten, mit diesem massenmedialen und gesellschaftlichen Phänomen umzugehen. "Explicit! Coming to Terms with Pornography" schließt an eine internationale und interdisziplinäre wissenschaftliche Auseinandersetzung an, die Pornografie seit einigen Jahren in ihren unterschiedlichen Ausformungen und Bedeutungsfeldern untersucht. Ziel ist es, das Phänomen in seiner Komplexität zu betrachten und seine leitenden Begrifflichkeiten zu diskutieren, um Pornografie verhandelbar zu machen.

Als internationale Konferenz und offenes Diskussionsforum wird "Explicit!" am 25. und 26. Januar 2013 im Filmmuseum Potsdam und der Fachhochschule Potsdam (FHP) stattfinden. Fachleute aus Wissenschaft und Kunst werden hier Pornografie und ihre medialen Dispositive diskutieren. Auswirkungen auf Gesellschaft und Geschlechterbilder sowie die Möglichkeiten künstlerischer und gesellschaftstheoretischer Intervention gehören dabei zu den leitenden Fragen.


Freitag, 25. Januar: Eröffnung mit expliziten Kurzfilmen
Kurzfilmprogramm (OmeU) vom Pornfilmfestival Berlin mit anschließender Podiumsdiskussion.


Datum: 25.01.2013
Uhrzeit: 18:00
Ort: Filmmuseum Potsdam
Eintritt: 6 / 3
Sprache: deutsch/englisch


Samstag, 26. Januar: Vorträge und Diskussionen
Vorträge und Diskussionen von und mit Clarissa Smith, Giovanna Maina, Maria LLopis, Matteo Pasquinelli, Sands Murray Wassink und Sven Lewandowski.


Datum: 26.01.2013
Uhrzeit: 10:00-18:00
Ort: Fachhochschule Potsdam, Theatersaal im Hauptgebäude, Campus Pappelallee
Eintritt: frei
Sprache: englisch/deutsch
mehr   >>
 
   
21.01.2013 | 16:00 - 18:00 | Vortrag Dr. Harald Sack (Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik): Automatisierte Analyse von AV-Medien
 
Dr. Harald Sack, Chef der Forschungsgruppe „Semantic Technologies“ am HPI Potsdam

 
Termin: Montag, 21.01.2013, 16-18 Uhr
Ort: Campus Neues Palais, Haus 9, Raum/Hörsaal 1.02
Im Rahmen der BA-Vorlesung "Einführung in die Medienkulturgeschichte"


Die Einführungsvorlesung hat u.a. umfassend in die "Geschichte der Szene" eingeführt. Was die "Szene" ausmacht, interessiert auch Softwareentwickler, die unter dem Schlüsselbegriff "Semantic Technologies" an grundlegend neuen Erschließungswegen für audiovisuelle Inhalte auf digitalen Plattformen arbeiten. Für die automatisierte Analyse von AV-Medien ist eine strukturelle Untergliederung der Medien erforderlich, die auf der Basis visueller und auditiver Merkmale im Rahmen der Schnitt- und Szenenerkennung durchgeführt wird. Der Vortrag von Harald Sack schliesst hier "unter hochtechnischen Bedingungen" (F. Kittler) an. Im Zusammenspiel mit maschinellen Lernverfahren können Informationen über weitere inhaltliche Merkmale, wie z.B. Personen, Objekte, Schrift, Sprach- und Sprecherinformation gewonnen werden, die den Ausgangspunkt für die daran anschließende semantische Analyse bilden. Um aber die Bedeutung der erkannten Inhalte korrekt ableiten zu können, müssen diese in einen Kontext zueinander gesetzt werden. Die erkannten Inhalte werden mit Hilfe semantischer Annotationen ergänzt und dienen als Grundlage einer semantischen Suche, mit deren Hilfe Medienarchive inhaltsbasiert gezielt durchsucht werden können. Darüber hinaus macht die semantische Analyse inhaltliche Zusammenhänge deutlich, die einen explorativen Zugang ermöglichen und so dem Suchenden neue Pfade durch das Dickicht des Archivs eröffnen.
mehr   >>
 
   
09.01.2012 | Eröffnung der Installation „Experiment 5.8: Abbildung 04-07. Was wissen wir vom Mars? Vier Anordnungen analoger Daten in Form einer mobilen Wunderkammer“ (Tobias Gottschlich, Mariana de Polke Castro, Nicole Schink, Anna Lena Seiser)
 
 
Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Extra-/Terrestrial Data Mining“ der Europäischen Medienwissenschaft in Kooperation mit dem Syntopischen Salon und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften BBAW wird am Mittwoch, den 09.01., 12 Uhr die nächste Installation eröffnet:

„Experiment 5.8: Abbildung 04-07. Was wissen wir vom Mars? Vier Anordnungen analoger Daten in Form einer mobilen Wunderkammer“ (Tobias Gottschlich, Mariana de Polke Castro, Nicole Schink, Anna Lena Seiser)

Das Experiment startete am 04. August 2012 mit einer analogen Datenerhebung im uns umgebenden Kollektiv anlässlich der bevorstehenden Landung des NASA-Rovers Curiosity auf dem Planeten Mars. Mit dem daraus entstandenen Datensatz aus 18 Objekten und unserer mobilen Wunderkammer haben wir unterschiedliche ExpertInnen der Mars- und Weltraumforschung getroffen, um den Spielraum der Interpretationen und Anordnungen auszuloten. Vier der daraus entstandenen Abbildungen wollen wir vom 09.–25.01.2013 im Syntopischen Salon präsentieren. Aufgrund der Beschaffenheit der Daten und der Wunderkammer werden die Abbildungen aufeinander folgend in den unten angegebenen Zeiträumen zu sehen sein.

Wir haben uns sehr gefreut, folgende Experten für unser Experiment gewinnen zu können:

  • Abb. 04: Barbara Imhof, Weltraumarchitektin, Gründerin der LIQUIFER System Group (09.–12.01.)
  • Abb. 05: Prof. Dr. Stephan van Gasselt, Juniorprofessor für Planetenexploration, FU Berlin, Leiter der High Resolution Stereo Camera (HRSC) Arbeitsgruppe (13.–16.01.)
  • Abb. 06: Agnes Meyer-Brandis, Gründerin und Leiterin FORSCHUNGSFLOSS Institut für Kunst und Subjektive Wissenschaft (17.–20.01.)
  • Abb. 07: Dipl.-Ing. Andrea Naß, Planetengeologin am Institut für Geographie, Universität Potsdam (21.–23.01.)

    Zwischenresumée: Analyse und Vergleich der vier Abbildungen (24.–25.01.)

    Eröffnung: 09.01.2013, 12 Uhr am Uni-Campus Neues Palais, zwischen Haus 8 und Haus 10.
  • mehr   >>
     
       
    14.12.2012 | 20:00 - 03:00 | EMW Weihnachtsfeier
     
     
    Freitag, den 14.12.2012 ab 20.00 Uhr
    Im Theater der Kulturfabrik Moabit, Lehrter Straße 35, 10557 Berlin


    Wie immer ist der Eintritt frei, die Getränkepreise studentenfreundlich und die Musik von Kommilitonen und Dozenten aufgelegt. Hiermit sind alle - Studierende, Dozenten, Ehemalige, Mitarbeiter und auch gerne ein, zwei Freunde - herzlich eingeladen.

    Hin und zurück kommt man ganz einfach z.B. ab Berlin Hauptbahnhof in 15 Minuten zu Fuß oder in 5 Minuten mit der Buslinie 123. S- und U-Bahnen sowie Regios fahren rund um die Uhr.

    Macht Euch Gedanken darüber, was ein Medium ist und bringt es - neben Kuchen, Keksen oder Mandarinen fürs weihnachtliche Buffet - zum Wichteln mit.

    Wir freuen uns auf einen gelungenen Start mit Euch in die Weihnachtspause!
    mehr   >>
     
       
    13.12.2012 | ab 18:00 | Vortrag Evelyn Hampicke (Bundesarchiv-Filmarchiv): Zukunftsmaschinen. Historische Einschätzungen und Phantasien zum Computer. Dokumentar- und Spielfilme der 1970er Jahre
     
    Vortrag Hampicke


    Vortrag Hampicke
     
    Öffentlicher Vortrag, 13. Dezember 2012, 18.00 Uhr
    Fachhochschule Potsdam, Pappelallee 8–9, Hauptgebäude, Hörsaal HG 067


    In den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden Computer kleiner, leistungsfähiger und serienmäßig produzierbar. Obwohl ihre Möglichkeiten zunächst nur eingeschränkt erkannt wurden, entstand in Deutschland zu dieser Zeit eine Vielzahl belehrender und amüsanter Spiel- und Dokumentarfilme. Sie werben um Sympathie für die oft seltsam anmutenden, unförmigen Geräte, in denen unsichtbare Abläufe nur als ausgeworfenes Ergebnis begreifbar werden - geschehen wie von Zauberhand.
    Der Vortrag wird eine Reihe dieser Filme präsentieren, an ihnen Fragen entwickeln und zur Diskussion stellen. Dazu gehören: Welche Wunschträume der Vergangenheit werden hier verhandelt? Welche Zukunftsversprechen werden gegeben? Welche „Aufbruchs-Visionen“ entstehen filmisch an der Schwelle zu dem, was heute als „das digitale Zeitalter“ gilt?

    Evelyn Hampicke ist Filmhistorikerin und Archivangestellte im Bundesarchiv-Filmarchiv. Neben diversen Filmrekonstruktionen hat sie u.a. zu folgenden Themen gearbeitet: Früher Film und Armutsdarstellung, Das Ornament der Masse im linken Tendenz-Film, Die Darstellung von Juden im deutschen Kino bis 1933, Politische Allegorien im NS-Western, Die Wandlung des Frauenbildes in der filmischen Darstellung der Königin Luise. Ihr gegenwärtiger Arbeitsschwerpunkt und Dissertationsprojekt ist der latenten Propaganda im deutschen Unterhaltungsfilm der Weimarer- und NS-Zeit gewidmet.
    mehr   >>
     
       
    Kampagnenfilme zu den drei europäischen Strukturfonds EFRE, ESF und ELER für EU-Preis nominiert
     
     
    Drei 2011 von Studierenden der Europäischen Medienwissenschaft konzipierte Imagefilme für die europäischen Struktur- und Förderfonds EFRE, ESF und ELER sind für den RegioStars Award 2013 nominiert.
    Der jährliche Preis wird von der EU-Kommission (Generaldirektion für Regionalpolitik) vergeben und prämiert herausragende Projekte innerhalb der Europäischen Union. Nominiert werden EU-geförderte Maßnahmen und Ideen, die den Bürgern diese Maßnahmen näher bringen und erklären.

    "Unsere Brandenburgischen Kinospots passen genau in den Wettbewerb. Sie wurden gemeinsam mit Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Potsdam entwickelt und zeigen auf einfache, aber wirkungsvolle Weise, wie wichtig EU-geförderte Projekte für die Bürger in Brandenburg sind. Die Kampagnenfilme wurden aus 60 Einsendungen aus ganz Europa ausgewählt und konkurrieren mit fünf weiteren Spots in der Kategorie „Information und Kommunikation“."
    (Quelle: MWE)
    Die Gewinner werden im Februar 2013 bekannt gegeben.

    Ab dem 12. Mai 2011 konnten sich die märkischen Kinobesucherinnen und Kinobesucher die Spots in ihrem lokalen Filmtheater anschauen. Produziert wurden die drei Clips allesamt in brandenburgischen Wäldern, die als Kulisse für die unkonventionelle Informationsvermittlung rund um die europäischen Fonds dienen. Die Motive Kiefernwald, Buchenhain und Heidelandschaft stehen dabei nicht nur für die landschaftliche Vielfalt und Schönheit des Landes, sondern auch die regionale Verbundenheit der Fonds.
    mehr   >>
     
       
    05.12.2012 | Eröffnung der Installation "makroMIKRO" (Nikola Werner, Lisa Albrecht)
     
     
    Im Rahmen der Ausstellungsreihe "Extra-/Terrestrial Data Mining" der Europäischen Medienwissenschaft in Kooperation mit dem Syntopischen Salon und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften BBAW wird am Mittwoch, den 05.12., 13 Uhr die nächste Installation eröffnet:

    "makroMIKRO" (Nikola Werner, Lisa Albrecht)
    Die begehbare Installation überkreuzt den Blick in die Weiten des Universums und in die unsichtbare Welt kleinster Mikrostrukturen. Machart, Präsentation und Kontextualisierung naturwissenschaftlicher Bilder geraten in ein Spiel kontrastierender Assoziationen und fordern die Perspektive der Wahrnehmenden heraus.
    Mit freundlicher Unterstützung von:
  • Big Image Systems
  • Max-Planck-Institut für Neurobiologie und Hirnforschung
  • Institut für Biochemie und Biologie der Universität Potsdam

    Eröffnung: 05.12.2012, 13 Uhr am Uni-Campus Neues Palais, zwischen Haus 8 und Haus 10.
    Die Installation ist bis zum 21.12.2012 begehbar. (Für alle Interessierten, die am Mittwoch nicht kommen können: Ein weiterer Rundgang mit den Ausstellern findet am Montag, den 10.12. um 18 Uhr statt.)
  • mehr   >>
     
       
    MAGIS International Spring School 2013 – 10 MA-Plätze frei
     
     
    Auch im kommenden Semester (SoSe 2013) wird die Exkursion zur MAGIS International Film Studies Spring School in Gorizia, Italien angeboten: vom 12. – 21. März 2013. Dazu stehen den Masterstudierenden der EMW 10 Plätze zur Verfügung, die jetzt vergeben werden.
    Seit dem SoSe 2010 ist die MAGIS International Spring School eine internationale Ergänzung des EMW-Master-Programms. Seit 2012 gehören die FH und Universität Potsdam zu den Kooperationspartnern der Spring School, die von der Universität Udine und der Universität Paris III in Kooperation mit Partneruniversitäten u.a. in Amsterdam, Barcelona, Bochum, London, Prag, Valencia und Pisa organisiert wird. Details zur Spring School, dem Programm und den Formalia der Teilnahme entnehmen Sie bitte den verlinkten Dateien. Die Fahrt- und Unterbringungskosten der Studierenden werden durch das ERASMUS Intensive Programme (IP) "Contemporary Audiovisual Geographies" unterstützt.

    Kontakt für EMW-Masterstudierende: Prof. Dr. Jan Distelmeyer (siehe PDF)
    mehr   >>
     
       
    Dossier zu BOARDWALK EMPIRE auf FRAGMENT FILM
     
     
    Die Serie BOARDWALK EMPIRE (USA//HBO, 2010-2012) ist das neue Aushängeschild des amerikanischen Pay-TV-Channels Home Box Office (HBO) und reiht sich nahtlos ein in die Riege der "High-Quality-TV-Serien", die der US-amerikanische Fernsehmarkt in den letzten Jahren hervorgebracht hat. In vier Texten beleuchten wir in den beiden ersten Staffeln die Erzählstrategie der Serie, die Hauptfigur Nucky Thompson, unterschiedliche Zeitmodelle in der Beziehung von Nucky Thompson (Steve Buscemi) und Jimmy Darmody (Michael Pitt) sowie eine kulturhistorische Auseinandersetzung mit der Blume in Nucky Thompsons Knopfloch. BOARDWALK EMPIRE erweckt die unter dem "National Prohibition Act" eingeläutete Prohibitionszeit der 1920er Jahre zu neuem Leben und lässt sie überraschend zeitgemäß erscheinen. Die "Roaring Twenties" als hedonistischer Tanz auf dem Vulkan, der einige gesellschaftliche und politische Regeln zum Bröckeln bringt und in dem das 'Verbrechen' beginnt sich zu organisieren. Bevor die "Great Depression" diesem Treiben ein jähes Ende bereitet, wird sich hier erst noch mal ordentlich zugeprostet.

    Unter der Rubrik Dossiers wird redaktionsübergreifend ein Thema aus mehreren Perspektiven beleuchtet. Mit BOARDWALK EMPIRE eröffnen wir die Rubrik und richten zugleich den Fokus auf ein zeitgenössisches Kreativzugpferd des Fernsehens: die amerikanische TV-Serie.

    FRAGMENT FILM - Magazin für Filmkultur wurde von fünf Studierenden der EMW gegründet und ist ein Online-Magazin für Kritiken zu Film, DVDs und TV-Serien sowie Schnittstellen von Film zu anderen Künsten, in Ausstellungen und Symposien.
    mehr   >>
     
       
    15.11.2012 - 17.11.2012 | Internationale Konferenz: "Sichtbarmachen. Praktiken visuellen Denkens"
     
     
    Achtung! Unterschiedliche Austragungsorte: Literaturwerkstatt Berlin, ICI Berlin

    Das Graduiertenkolleg "Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens" erforscht seit Frühjahr 2011 das besondere Potential von Visualisierungen in der Konstitution epistemischer, operativer und reflexiver Strukturen.

    "Sichtbarmachen. Praktiken visuellen Denkens"
    Die Verbindung der Kompetenz von Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und künstlerischer Praxis dient der Untersuchung der sich derzeit verändernden Bedeutung visueller Phänomene ebenso wie der Relektüre ihrer Wissenstraditionen unter dem Blickwinkel des Visuellen. Weniger interessiert dabei die Fortsetzung der Rede von der Bilderflut, die auf das Versprechen der scheinbar unbeschränkten Verrechnung, Verbreitung, Manipulation, Intelligibilität und Archivierung visueller Daten reagiert. Vielmehr geht es dem Kolleg um eine in dieser Entwicklung angelegte Entgrenzung des Verständnisses von Sichtbarkeit und Sichtbarmachung als Dimensionen aisthetischer Präsenz, welches die Frage nach der epistemischen und/ oder reflexiven Leistung des Bildlichen jenseits von Schein, Trug, Illustration, Ähnlichkeit oder Repräsentation neu aufwirft.
    Die in diesem Rahmen stattfindende Konferenz "Sichtbarmachen. Praktiken visuellen Denkens" vertieft die Fragestellung des Kollegs in Hinblick auf die Praxisdimension des zumeist von der Theorie her konzipierten menschlichen Denkens. Die Frage danach, wie sich unser Denken aus visuell-sinnlichem Tun generiert, hat zur Konzeption von vier themenbezogenen Panels geführt, die dieses Tun mit je einem - spannungsgeladenen - Begriffspaar zu fassen versuchen:
  • Anordnen - Darstellen,
  • Kontrastieren - Differenzieren,
  • Aufweisen - Beweisen,
  • Zeigen - Zeugen.

    Veranstaltungsorte:
    Discussion: ICI Berlin, Christinenstrasse 18-19, Haus 8, 10119 Berlin
    Panels, Screening and Talks: Literaturwerkstatt Berlin, Knaackstrasse 97, 10435 Berlin

    Programm:
    Donnerstag, 15.11.12
    Diskussion & Eröffnung der Konferenz in den Räumen des ICI Berlin
    ab 19:00 Uhr Diskussionsrunde mit Victor Burgin & Alexander Garcia Düttmann zum Thema "Art and Visual Thinking"

    Freitag, 16.11.12
    10:00 - 13:00 Uhr Panel 1 Anordnen — Darstellen
    14:30 - 17:30 Uhr Panel 2 Kontrastieren — Differenzieren
    ab 19:00 Uhr Screening and Talk: Documentary – Disjunction

    Samstag, 17.11.12
    10:00 - 13:00 Uhr Panel 3 Proving — Demonstrating (Aufweisen — Beweisen)
    14:30 - 17:30 Uhr Panel 4 Zeugen — Zeigen

    Komplettes Programm siehe PDF-Download.

    Es ist keine Anmeldung erforderlich.

    Achtung, kleine Änderung! (ist im Programm nicht enthalten):
    Am Samstag, den 17.11. beginnt der Runde Tisch schon um 18:00 Uhr, anschließend ab ca. 19:30 Uhr möchten wir Sie gern als Abschluss der Konferenz zu einem Umtrunk einladen.
  • mehr   >>
     
       
    15.11.2012 | 18:00 - 20:00 | EMW-Praxistag
     
     
    Donnerstag, 15.11.2012, 18 bis 20 Uhr
    Neues Palais, Haus 22, Raum 0.39
    Moderation: Prof. Dr. Heiko Christians


    Beim EMW-Praxistag handelt es sich um eine Pflichtveranstaltung, die einmal während des Studiums absolviert werden muss. Bei dieser Veranstaltung wird ein Absolvent des Master-Studiengangs, Joel Kaczmarek, sein Portal "Gründerszene" (Berlin) vorstellen. Weitere Programmpunkte sind möglich.
    mehr   >>
     
       
    14.11.2012 | Eröffnung der Installation "Music from Outer Space" (Bastian Schmidt)
     
     
    Im Rahmen der Ausstellungsreihe "Extra-/Terrestrial Data Mining" des Instituts für Künste und Medien in Kooperation mit dem Syntopischen Salon und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften BBAW wird am Mittwoch, den 14.11., 13 Uhr die nächste Installation eröffnet:

    "Music from Outer Space" (Bastian Schmidt)
    Töne, Geräusche und Klänge können Phänomene zur "Hörbarkeit" bringen, die dem menschlichen Auge verborgen bleiben. Musikalische Darstellungen von Atmosphäre, Luft, Jahreszeiten, Sternatlanten, magnetischen Feldern, dem Universum evozieren Klang-Bilder des "Unbekannten".

    Eröffnung: 14.11.2012, 13 Uhr am Uni-Campus Neues Palais, zwischen Haus 8 und Haus 10.
    Die Installation ist bis zum 30.11.2012 zu hören und zu sehen.
    mehr   >>
     
       
    12.11.2012 | 18:00 - 20:00 | Vollversammlung EMW
     
     
    Montag, 12.11.2012, 18 bis 20 Uhr
    Neues Palais, Haus 9, Raum 1.02


    Alle Studierenden und Lehrenden der EMW sind aufgerufen, an der Vollversammlung der Fachschaft teilzunehmen.
    Die Vollversammlung soll als Plattform für Ankündigungen und Anliegen aller Studierenden und Dozenten dienen. Sollte es aus eurer Sicht Redebedarf zu bestimmten Themen geben, könnt ihr euch damit vor der Versammlung an Esther Riese wenden oder euch im letzten Teil der Veranstaltung selbst dazu äußern.

    Außerdem wird der Fachschaftsrat für die nächsten 2 Semester neu gewählt und über den Haushaltsplan sowie Änderungen der Satzung der Fachschaft abgestimmt.

    Vorläufige Tagesordnung:
    TOP1 Feststellung der Beschlussfähigkeit
    TOP2 Wahl des Fachschaftsrates
    TOP3 Abstimmung über Satzungsänderungen
    TOP4 Ankündigungen des FSR und der Dozenten
    TOP5 Freie Äußerung der Anliegen der Fachschaft
    mehr   >>
     
       
    08.11.2012 | ab 18:00 | Vortrag Prof. Dr. Ciro Marcondes Filho (Universidade de São Paulo): „Wenn man Medien sagt, sagt man nicht Kommunikation“
     

     
    Öffentlicher Vortrag, 8. November 2012, 18.00 Uhr
    Fachhochschule Potsdam, Pappelallee 8–9, Hauptgebäude, Hörsaal HG067


    Der Vortrag widmet sich der Vernachlässigung der grundsätzlichen Frage nach Kommunikation im Zusammenhang mit den Massenmedien. Zwar sind Fragen hinsichtlich der Kommunikation immer wieder in soziologischen, anthropologischen, semiotischen oder politischen Ansätzen angesprochen worden – ein epistemologisches Feld ist diesen Fragen gleichwohl nicht garantiert. Dieser Vortrag plädiert dafür, die Bedeutung des Studiums der Kommunikation im engeren Sinne zu stärken. Im Fluchtpunkt steht das Ziel der Bildung eines eigenen Wissensfeldes, das auf Augenhöhe mit anderen Wissenschaften operiert.

    Ciro Marcondes Filho ist Professor an der Universität São Paulo, Leiter des FiloCom – Zentrum für philosophische Studien in Kommunikation und Leiter des UNESCO Chair in Science Diffusion. Zu seinen aktuellen Veröffentlichungen zählen u.a. Nova Teoria da Comunicação (Neue Kommunikationstheorie, 7 Bände, São Paulo, Paulus, 2010-2011), Fascinação e miséria da comunicação na cibercultura (Faszination und Elend der Kommunikation in der Cyberculture, Porto Alegre, Sulina, 2012). 2013 wird erscheinen: Das coisas que fazem pensar, que forçam a pensar (Zu den Sachen, die uns zum Denken bringen, die uns zum Denken pressen, São Paulo, Ideias e Letras).
    mehr   >>
     
       
    EMW Abroad ist online
     
     
    Wer Lust auf ein Auslandssemester hat, sollte schnellstmöglich EMW Abroad besuchen!

    Zehn hochmotivierte EMW-Studenten haben sich zusammengefunden, um zweiwöchentlich von ihren Aufenthalten in der Ferne zu berichten und exklusive Tipps und Tricks rund um das Auslandsstudium zu geben.

    Sarah Krieg, Christopher Albrodt, Luis Krummenacher, Sabeth Kerkhoff, Judith Pietreck, Kai Giersberg, Carolin Modla, Jenny Pohl, Tine Schlaak und Jana Zschiesche laden herzlich dazu ein, ein Teil ihrer Reise zu werden!
    mehr   >>
     
       
    29.10.2012 | 14:00 - 16:00 | Obligatorische Studieneingangsberatung (BA) und ERASMUS-Informationsveranstaltung
     
     
    Montag, 29.10.2012, 14 bis 16 Uhr
    Neues Palais, Haus 9, Raum 1.02


    Die obligatorische BA-Studieneingangsberatung findet im Rahmen der Übung "Techniken des Studierens" statt.
    An die allgemeine Studienfachberatung wird sich eine Einführung in das Auslandsstudium anschließen, mit Schwerpunkt auf das Mobilitätsprogramm ERASMUS. Alle Studierenden höherer Fachsemester, die planen, sich im Rahmen von ERASMUS dieses Semester zu bewerben, wird die Teilnahme an der Beratung nachdrücklich empfohlen!
    mehr   >>
     
       
    26.10.2012 | "Black Box | Möglichkeitsraum" im Syntopischen Salon in den Potsdamer Neueste Nachrichten
     
     
    Die PNN berichteten am 26.10.2012 über die Eröffnung der Ausstellung Black Box | Möglichkeitsraum, welche die MA-Studenten Stephan Orendi und Johannes Bennke im Rahmen des Seminars "Extra-/Terrestrial Data Mining" bei Christine Hanke und Anne Quirynen konzipiert haben. "Black Box | Möglichkeitsraum" ist noch bis zum 09.11. im Syntopischen Salon auf dem Universitätscampus Neues Palais zu sehen, im Laufe des Wintersemesters werden dort fünf weitere Projekte aus dem Seminar ausgestellt.

    Der Artikel findet sich auf der Website der Potsdamer Neueste Nachrichten.
    mehr   >>
     
       
    Oktober 2012 – März 2013 | Extra-/Terrestrial Data Mining | Syntopischer Salon zu Gast an der Universität Potsdam
     
     
    Extra-/Terrestrial Data Mining

    Eine Ausstellungsreihe des Instituts für Künste und Medien in Kooperation mit dem Syntopischen Salon und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften BBAW

    Von Oktober 2012 bis März 2013 ist das Gläserne Labor des SYNTOPISCHEN SALONS an der Universität Potsdam zu Gast. Der SYNTOPISCHE SALON ist ein Projekt des interdisziplinären Teams Roland Essl (Architektur), Ildiko Meny (Medizin) und Michaela Rotsch (Bildende Kunst) und agiert seit 2009 an verschiedenen Standorten als urbane Schnittstelle mit Formaten zwischen Kunst und Wissenschaft. Im Zuge einer Kooperation zwischen dem Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam, dem SYNTOPISCHEN SALON und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften steht der plexigläserne Kubus im Winter 2012/13 auf dem Gelände des Campus Neues Palais (vor Haus 10) und wird mit sieben Installationen von Studierenden des Master-Studienganges Europäische Medienwissenschaft bespielt.
    Im Rahmen eines Lehrprojekts (betreut durch Prof. Anne Quirynen, FHP, und Dr. Christine Hanke, UP) beschäftigte sich ein Theorie-Praxis-Verbund mit planetarischen und astronomischen Datenerhebungen, Visualisierungen und Sounds. Im experimentellen Zusammenspiel wissenschaftshistorischer, medientheoretischer und mediengestalterisch-künstlerischer Zugänge wurden Installationen, Performances und Gesprächsrunden für das Gläserne Labor entwickelt. Die siebenteilige Ausstellungsreihe setzt sich mit naturwissenschaftlichen und ästhetischen Weisen der Wissensgenerierung, mit Oszillationen zwischen Science und Fiction sowie mit Unbestimmtheiten digitaler Datenerhebungen auseinander. 

    Ausstellungsbeginn: Montag, 15.10.2012
    Eröffnung: Mittwoch, der 17.10.2012, 13 Uhr
    Universität Postdam, Campus Neues Palais, vor Haus 10
    Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam
    Eröffnungen der Einzelprojekte jeweils Mittwoch, 13 Uhr



    Projekte:

    15.-20.10.2012
    Ein bekanntes unbekanntes Phänomen…
    (Julia Boxler, Anna Lederle, Anastasia Zueva)
    Zwei Forscher reisen in für sie unbekanntes Terrain, um ein nicht näher erläutertes Phänomen zu erforschen und transformieren die von ihnen erhobenen Daten in "Bewegungsbilder". Ihnen steht eine Person zur Seite, der das Phänomen zwar bekannt, die Forschungsmethoden der Wissenschaftler allerdings fremd sind. Sie begleitet die beiden dokumentierend und fragt: "Was ist eigen, was ist fremd? Was bleibt eigen, was bleibt fremd?"

    24.10.-9.11.2012
    Black Box | Möglichkeitsraum
    (Stephan Orendi, Johannes Bennke)
    Das Ideal prognostischer Verfahren, wie sie Grundlage jeder Wettervorhersage sind, ist es, eine möglichst präzise Aussage über die Zukunft zu treffen. Wie sieht die Zeitstruktur des Möglichkeitsraumes aus, der durch diesen technologischen Wirklichkeitsbezug auf Zukunft reduziert wird?
    Realisiert mit Unterstützung von PCE Instruments Deutschland
    Eröffnung: Mittwoch 24.10.2012, 13 Uhr
    Artikel der Potsdamer Neueste Nachrichten über das Projekt

    14.11.-30.11.2012
    Music from Outer Space
    (Bastian Schmidt)
    Töne, Geräusche und Klänge können Phänomene zur „Hörbarkeit“ bringen, die dem menschlichen Auge verborgen bleiben. Musikalische Darstellungen von Atmosphäre, Luft, Jahreszeiten, Sternatlanten, magnetischen Feldern, dem Universum evozieren Klang-Bilder des „Unbekannten“.
    Eröffnung: Mittwoch, 14.11.2012, 13 Uhr

    5.12.-21.12.2012
    makroMIKRO
    (Nikola Werner, Lisa Albrecht)
    Die begehbare Installation überkreuzt den Blick in die Weiten des Universums und in die unsichtbare Welt kleinster Mikrostrukturen. Machart, Präsentation und Kontextualisierung naturwissenschaftlicher Bilder geraten in ein Spiel kontrastierender Assoziationen und fordern die Perspektive der Wahrnehmenden heraus.
    Eröffnung: Mittwoch, 5.12.2012, 13 Uhr

    9.1.-25.1.2013
    Experiment 5.8 Abb. 04-07
    (Nicole Schink, Anna Lena Seiser, Mariana Polke de Castro, Tobias Gottschlich)
    Was wissen wir vom Mars?
    Vier Anordnungen analoger Daten in Form einer mobilen Wunderkammer
    Eröffnung: Mittwoch, 9.1.2013, 13 Uhr

    30.1.-15.2.2013
    Experiment K.O.S.M.O.S.
    (Ariana Dongus, Lennart Losensky, Theresa Bränzel, Işıl Nergiz)
    Visualisierungsprozesse bieten die Möglichkeit kosmische Zusammenhänge experimentell zu entschlüsseln und in Relation zu bringen. Kann mit dem Leuchten des Phytoplanktons die kosmische Hintergrundstrahlung erfahrbar gemacht werden, mit deren zufälliger Entdeckung die Big-Bang Theory 1963 wissenschaftliche Legitimation erfuhr?
    Eröffnung: Mittwoch, 30.1.2013, 13 Uhr

    19.2.-1.3.2013
    Eisbär
    (René Wilbrandt)
    Der Eisbär ist im Laufe der Jahre zu einem starken ikonographischen Symbol des Klimawandels geworden. An ihm lässt sich sehr anschaulich der Verlust an Lebensraum, der Anstieg des Meeresspiegels und die Dringlichkeit etwas dagegen zu unternehmen, verdeutlichen. Ursus maritimus auf der letzten Scholle. Es ist das Bild, das wachzurütteln soll. Allein wir handeln nicht danach. Daher wird der Eisbär aussterben. Er weiß es. Und um uns einen Spiegel vorzuhalten, greift er zynisch zum letzten Mittel...
    Eröffnung: Dienstag, 19.2.2013, 13 Uhr
    Artikel der Potsdamer Neueste Nachrichten über die Ausstellungseröffnung
    mehr   >>
     
       
    12.10.2012 - 14.10.2012 | APPLAUS 2012
     
     
    Im Oktober ist es wieder soweit: APPLAUS geht in die 7. Runde und präsentiert diesmal vom 12. bis 14. Oktober über 80 herausragende Abschlussarbeiten der Studiengänge Europäische Medienwissenschaft, Kommunikations-, Produkt- und Interfacedesign im Rahmen einer dreitägigen Ausstellung. Im Jubiläumsjahr 2012 wird es zudem eine Sonderschau zum 20-jährigen Bestehen des Fachbereichs Design an der Fachhochschule Potsdam geben.

    APPLAUS wird mit täglichen Vortragsveranstaltungen, Diskussionsrunden und Projektpräsentationen zur Ideenbörse mit intensiven Dialogen und fördert sowohl den Austausch zwischen den AbsolventInnen und Studierenden als auch den Kontakt zu potenziellen Auftrag- oder Arbeitgebern.

    Vor diesem Hintergrund werden zum Auftakt von APPLAUS 2012 am 12. Oktober erstmalig die „Potsdamer Designgespräche“ in die Gesamtveranstaltung eingebunden. Im Symposium „Wie wirkt Design?“ beziehen Gestalter, Wissenschaftler und Unternehmer Position zu Designforschung, Designmarketing und Wirkungsforschung und deren Relevanz für unternehmerische Entscheidungen.

    Abends ab 21 Uhr lädt der Fachbereich Design zur großen Alumni- und Geburtstagsparty ins Fotostudio im Werkstatt- und Laborgebäude.

    Einen weiteren Höhepunkt bildet am Samstag, den 13. Oktober die von der Europäischen Medienwissenschaft organisierte Konferenz „Mediale Umwelten - Vernetzung und Allgegenwart digitaler Technologien“. Smart Phones, RFID-Chips und eine Vielzahl miteinander vernetzter Geräte und Sensoren lassen die Grenze zwischen virtuellen Informationsräumen und physikalischer Umwelt immer mehr verschwimmen. Internationale Experten aus Medienwissenschaft und Design werden die gegenwärtigen Entwicklungen diskutieren.

    Teilnehmer der Konferenz:
    Suzana Alpsancar, TU Darmstadt
    Jonas Fritsch, Aarhus University
    Shintaro Miyazaki, Institut für Algorhythmik (Berlin)
    Steffen Fiedler und Jonas Loh, Studio NAND


    Das vielseitige Programm mit den abschließenden Festakten soll damit allen etwas bieten: den Absolventen und Studierenden, den VetreterInnen aus Wirtschaft und Hochschulen sowie Medien- und Designbegeisterten. So wird auch 2012 reichlich Gelegenheit geboten, sich von den Konzepten und Fragestellungen inspirieren zu lassen.

    Weitere Infos und das vollständige Programm auf der APPLAUS-Website.
    mehr   >>
     
       
    Vorlesungsverzeichnis und Einschreibung WiSe 2012/13
     
     
    Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis für das WiSe 2012/13 ist jetzt online.
    Bitte beachten Sie, dass es sich um eine tagesaktuelle Version handelt, die noch bis zur Einschreibung ergänzt werden kann.

    Die Einschreibung für die Kurse der EMW im Wintersemester 2012/13 beginnt direkt über die EMW-Website am Dienstag, den 09. Oktober um 8:00 Uhr und endet am Freitag, den 12. Oktober um 24:00.
    Dazu erscheint am 09. Oktober nach Login in der Menüleiste ein seperater Icon 'Einschreibung'.

    Bitte denken Sie daran, vor der Einschreibung in der virtuellen Lehre die Semesterzahl im persönlichen Account zu aktualisieren!
    mehr   >>
     
       
    08.10.2012 - 14.10.2012 | Einführungswoche der StudienanfängerInnen & Einschreibung in Lehrveranstaltungen
     
     
    Zur Begrüßung der neuen BA- und MA-Studierenden beginnt am Montag, den 08. Oktober 2012 die Einführungswoche für die StudienanfängerInnen der EMW (BA & MA).

    Den Auftakt der Woche, in der die wichtigsten Fragen zum Studienbeginn geklärt werden, bildet die obligatorische Semestereinführung durch die Lehrenden des Studiengangs:

    StudienanfängerInnen im BA
    Montag, den 08. Oktober 2012 von 12:00 - 13:00 Uhr
    auf dem Campus der Universität (Standort Neues Palais) in Haus 8, Raum 0.64

    StudienanfängerInnen im MA
    Montag, den 08. Oktober 2012 von 13:30 - 14:30 Uhr
    auf dem Campus der Universität (Standort Neues Palais) in Haus 8, Raum 0.64

    Im Anschluss an die Begrüßung findet das traditionelle Erstsemesterfrühstück statt, das von der Studierendenvertretung organisiert wird. (13:00 – 14:15 Uhr BA-Erstsemesterfrühstück; 14:30 – 15:30 Uhr MA-Erstsemesterfrühstück) Der Fachschaftsrat stellt sich dabei den neuen Studierenden vor. Neben dem gemeinsamen Essen und Kennenlernen werden aufkommende Fragen von Studierenden höherer Semester beantwortet.

    Im Rahmen der Semestereinführung sowie des Erstsemesterfrühstücks wird auch das Prozedere der Einschreibung in alle Lehrveranstaltungen des Studiengangs (BA & MA) erklärt. Vor dieser Einführung müssen sich die StudienanfängerInnen in keiner Weise um die Teilnahme an Lehrveranstaltungen kümmern. Die Einschreibung beginnt erst ab Dienstag, den 9. Oktober und wird ausführlich am Montag erläutert.


    Die kommenden Tage der Einführungswoche bieten weitere wichtige und obligatorische Informationsveranstaltungen:


    Am Mittwoch, den 10. Oktober folgt von 10:00-12:00 Uhr die BA-Einführung "Wie studieren und wissenschaftlich arbeiten?" (Prof. Anne Quirynen & Prof. Dr. Heiko Christians).
    Ort: Campus der Universität (Standort Neues Palais) in Haus 9, Raum 2.15

    Im direkten Anschluss daran findet der Campusrundgang für alle EMW-StudienanfängerInnen (BA & MA) statt. Treffpunkt bleibt der Raum der BA-Einführung (Haus 9, Raum 2.15).
    An der Universität und an der Fachhochschule werden die wichtigsten Einrichtungen und Gebäude vorgestellt. Der Rundgang endet auf dem FH-Campus Pappelallee, wo im Anschluss ein Sit-in im Casino der FH stattfindet, zu dem alle EMW-Studierenden und -Lehrenden herzlich eingeladen sind.


    Am Donnerstag, den 11. Oktober bietet die Fachschaft der EMW eine Kneipentour durch Potsdam an. Beginn und Treffpunkt werden am Montag bei der Begrüßung bekannt gegeben.


    Vom Freitag, den 12. Oktober bis zum Sonntag, den 14. Oktober findet der feierliche Höhepunkt der Einführungswoche, die APPLAUS-Veranstaltung 2012 statt.

    Hier werden nicht nur die besten Abschlussarbeiten der Design- und EMW-Studiengänge ausgestellt, sondern auch das 20-jährige Jubiläum des Fachbereichs Design der FH Potsdam gefeiert.
    APPLAUS wird mit täglichen Vortragsveranstaltungen, Diskussionsrunden und Projektpräsentationen und einer großen Party für StudienanfängerInnen zur perfekten Gelegenheit, den Studiengang, KommilitonInnen und Lehrende kennen zu lernen - sowie zu sehen, mit welchen theoretischen und praktischen Arbeiten das Studium abgeschlossen werden kann und welche Berufswege eingeschlagen werden.
    Das genaue Programm mit allen Höhepunkten entnehmen Sie bitte der APPLAUS-Website.
    mehr   >>